Sie sind hier:
Produktfilter
Preis
EUR
EUR


Kaminanzünder


Kaminanzünder sorgen für schnelles Anbrennen

 

Kaminanzünder sind notwendig, damit man seinen Kachel- oder Kaminofen schneller entfachen kann. Die praktischen Anzündhilfen gibt es in verschiedenen Arten, Größen und Preislagen. Die meisten von ihnen kann man schon recht kostengünstig im lokalen Brennstoffhandel, bei Bau und Heimwerker-Märkten und natürlich auch im Internet kaufen. In früheren Zeiten entfachte man seinen Kaminofen mithilfe des so genannten Fidibus: Ein Stück Zeitungspapier wurde zur Tüte gedreht und mit einem Zündholz angezündet. Schneller ging es mit einem zerknüllten und angebrannten Stück Papier, das man in die Kaminofen Brennkammer legte. Die meisten heute erhältlichen Feueranzünder sind für alle gängigen Kaminöfen verwendbar. Spezielle Grill-Anzünder sollten jedoch ausschließlich als Grillzubehör genutzt werden.

 

Arten von Ofenanzündern

 

Im Gegensatz zu früher hat der Kunde heute eine große Auswahl, wenn er seinen Kaminofen schnell in Gang bringen möchte. Es gibt Anzünd-Würfel auf Petroleum-Basis, gepresste und in Wachs getränkte Holzfasern, Holzwolle-Pads, die klassischen Kienspäne und noch andere Kaminanzünder. Wer umweltfreundlich lebt, sollte ausschließlich Produkte aus unbehandeltem Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwenden. Die meisten Kaminanzünder sind einfach zu handhaben und können platzsparend aufbewahrt werden. Sie haben je nach Art unterschiedliche Brenneigenschaften. Auch in Bio Qualität gibt es sie.

 

Anzündwürfel

 

Die grünlich oder weiß schimmernden Kaminanzünder werden auf Petroleum-Basis hergestellt und verbreiten beim Abbrennen einen leichten petroleumartigen Geruch. Daher eignen sie sich nur für Kaminöfen mit geschlossener Brennkammer. Sie entzünden sich sehr schnell und brennen zuverlässig, sind jedoch gesundheitsschädigend, wenn man ihre Gase einatmet. Die recht preisgünstigen Kaminanzünder hinterlassen auf den Händen Rückstände, die man sofort durch gründliches Händewaschen beseitigen sollte.

 

Kaminanzünder aus Holzfasern

 

Bei ihrer Herstellung werden Holzfasern zu längeren Stäben oder schmalen Riegeln gepresst und mit Kerzenwachs (Stearin oder Paraffin) getränkt. Die 20 bis 30 cm langen eckigen Ofenanzünder werden meist zum besonders stilvollen Entfachen des Feuers genutzt. Sie sind schnell entflammbar und brennen nur langsam durch. Die recht teuren Feueranzünder werden oft als Bio-Anzünder angeboten, obwohl Stearin und Paraffin aus Erdöl bestehen. Nur Holzfaser Kaminzubehör, das Bienenwachs getränkt ist, ist ein echtes Naturprodukt. Die exklusiven Ofenanzünder gibt es ausschließlich in Spezial-Shops. Wer die Feueranzünder lieber als Block mit vorgestanzten Bruchstellen haben möchte, erhält sie preisgünstiger. Das Block Anzündholz gibt es fast überall zu kaufen. Es punktet mit langer Brenndauer und verbrennt völlig geruchsneutral.

 

Holzwolle als Anfeuerholz

 

Bei den geruchsneutralen Holzwolle-Pads handelt es sich um spiralig ineinander gedrehte Holzwolle Fasern, die in Wachs getränkt werden. Sie sind unterschiedlich stark verdichtet und verschieden groß. Die Pads lassen sich leicht entzünden und haben eine hohe Brennqualität. Allerdings sind sie etwas teurer als andere Anzündhilfen und benötigen mehr Platz zum Aufbewahren.

 

Hobelspäne Anmachholz

 

Sie sind ideales Anzündholz und zudem noch preisgünstig zu haben, da man sie sich aus der Tischlerei vor Ort abholen kann - sie werden dort nämlich als Abfall entsorgt. Allerdings eignen sich nur die größeren und gröberen von ihnen zum Anzünden des Kaminofens. Hobelspäne aus unbehandeltem getrocknetem Buchenholz sind die besten natürlichen Brennholz Anzünder.

 

Kienspäne

 

Die langen, schmalen und verharzten Kiefernholz-Spalten wurden schon im Mittelalter als natürliche Ofenanzünder genutzt. In spezielle Wand-Halterungen gesteckt, erhellten sie als Fackeln den Raum. Das 100% natürliche Material aus dem Wald hat eine ausgezeichnete Brennqualität: Es brennt nur sehr langsam durch. Diese Ergiebigkeit und sein angenehmer Duft sind Schuld an der Beliebtheit des relativ teuren Anfeuerholz. Da es nach dem Entzünden schnell viel Ruß freisetzt, sollte man es unbedingt sofort in die Kaminofen Brennkammer legen und sich danach die Hände gründlich waschen. Die feinen Ruß-Partikel setzen sich außerdem noch auf der Kleidung fest.

 

Anmachholz

 

Wer seinen Ofen unbedingt mit Anmachholz in Gang bringen möchte, sollte dafür jedoch ausschließlich schmale und dünne Weichholz-Scheite (am besten Kiefern oder Fichtenholz) nehmen und darauf achten, dass es gut getrocknet ist. Noch leicht feuchtes Anmachholz brennt schlecht und entwickelt sehr starken Qualm. Getrocknetes Weichholz hingegen entzündet sich schnell und brennt ausgezeichnet. Am besten schichtet der Heizende eine kleinere Menge Brennholz direkt neben seinem Kamin auf. Dann hat er es immer parat und kann es dort sogar nicht besser nachtrocknen lassen als im Keller. Sehr gut geeignet sind eckige und ungleichmäßig geformte Scheite.

 

Grillanzünder und Grillzubehör


Wer gerne Grill-Partys veranstaltet und nicht gerade geübt im Grill Entfachen ist, kennt das Problem. Der Grill geht kurz nach dem Anzünden aus. Damit das nicht mehr passiert, geht man am besten wie folgt vor:

Man schichtet die Holzkohle zu Haufen auf und durchsetzt den unteren Teil des Stapels mit Kaminzubehör, das man dann mit einem Stab-Feuerzeug zum Brennen bringt. Ist es vollständig abgebrannt, kann man das Grillgut auf den Rost legen. Umweltfreundlicher als die häufig verwendeten grünlichen Petroleum-Würfel sind Hobelspäne Anzünder aus Pinien-Holz, die mit Bienenwachs beschichtet sind oder Bio Grill-Anzünder aus Wachs getränkter Holzwolle. Sie brennen langsamer durch und entwickeln dabei eine starke Hitze.

Zeitungspapier und Holz sind nicht so gut geeignet, da das Anzünden des Grills mit Brennholz Scheiten schwieriger ist als mit anderen Anzündhilfen. Dazu muss man das Brennholz zu einer Pyramide aufschichten und dann das in der Spitze des Stapels befindliche Papier entzünden. Brennt der Stapel gut durch, gibt man die Holzkohle vorsichtig darauf. Holz und Papier hinterlassen Rückstände im Grill und entwickeln mehr Qualm als andere Anzünder. Außerdem besteht die Gefahr, dass sie sich nach dem Auflegen des Grillguts wieder entzünden und die Lebensmittel dann rußig schmecken.

Am besten geeignet sind kleine Anzündwürfel, da sie nur mit kleiner Flamme brennen. Um den Kamineffekt noch zu verstärken, kann man auch spezielle Grillanzünder im Grillkamin einsetzen. Das Büchsen ähnliche Grillzubehör wird von oben mit einigen Stücken Koks befüllt und dann auf den obersten auf der Holzkohle liegenden Anzündwürfel gestellt, der zuvor entzündet wird. Ist die Holzkohle durchgeglüht, schüttet man den Inhalt des Anzünd-Kamins vorsichtig über die Kohle. Gute Anzünd-Kamine sind schon für etwa 20 Euro erhältlich und wesentlich langlebiger als preisgünstige Modelle.

Warnung: Spezielle Grill-Anzünder dürfen nicht in Innenräumen benutzt werden. Spiritus sollte unter gar keinen Umständen zum Entfachen von Grills verwendet werden, da er mit hoher Stichflamme anbrennt. Weitere Informationen zu Kaminanzündern geben Ihnen gerne unsere Fachberater vom Schornsteinmarkt®.

9 Artikel
Sortierung:
Artikel pro Seite:
Kaminanzünder, 100 Stück, weiß
7,30 EUR
1-2 Werktage green
Bio Kaminanzünder FIRESTARTER, 50 Stück
7,40 EUR
1-2 Werktage green
Zündholzständer Lienbacher aus Stahl, anthrazit beschichtet
30,20 EUR
1-2 Werktage green
Zündholzständer Lienbacher aus Edelstahl, matt gebürstet
statt 114,80 EUR* (- 36.0 %)
73,50 EUR
3-4 Werktage green
Kaminanzünder Lienbacher, 24 Stück
statt 5,94 EUR* (- 15.8 %)
5,00 EUR
1-2 Werktage green
Kaminanzünder in Dynamitstangenform Lienbacher
statt 72,28 EUR* (- 13.8 %)
62,30 EUR
1-2 Werktage green
Ofen - Streichhölzer Lienbacher, 27 cm lang, 50 Stück
statt 5,94 EUR* (- 15.8 %)
5,00 EUR
nachbestellt yellow
Kaminanzünder- / Reinigungs-Set Lienbacher, 5 teilig
statt 42,60 EUR* (- 29.6 %)
30,00 EUR
nachbestellt yellow
Kaminanzünder für Grill- und Kaminfeuer Lienbacher
37,50 EUR
nachbestellt yellow